„Damit kennst du dich bestimmt nicht aus“ – Mann ey!

Am Straßenrand steht ein Mann. Er scheint ein Problem mit seinem Fahrrad zu haben. Wir nennen ihn mal Jens.

Ich bin auf dem Weg von der Uni nach Hause und denke, ach Mensch, ich hab heute ’n hilfsbereiten Tag, frag‘ ich mal, ob er zurecht kommt.

Ich halte an.

 

Ich: „Hi! Kommst Du zurecht?“

Ich lächle.

Jens: „Ähm nee, ich hab‘ da ein Problem mit der Kette, aber damit kennst du dich bestimmt nicht aus“.

 

Mein Gesicht entgleist.

BÄMM IN DIE FRESSE!!!!!

Ich denke, hmm…  Ob Jens wohl weiß, dass das gerade ein ganz schön sexistisch war? Mal so grob gesagt.       Aber… Warum ist das so?

Er -der mich NICHT KENNT- unterstellt MIR (die ich auf einem Rennrad unterwegs bin), mich NICHT auszukennen. Wieso ist das so? Ich habe ihn angesprochen, er hat geantwortet. Er sieht mich als Mensch. Als Frau vielleicht? Bei mir ist das ziemlich eindeutig und offensichtlich. Ich hab‘ schon ein eher weiblich sozialisiertes Auftreten. Ja. Ok.    ABER!  -Mein tip-top gepflegtes Fahrrad scheint er allerdings übersehen zu haben.      -Glänzt wahrscheinlich zu doll neben seiner hässlichen und völlig verdreckten Schrottkarre… Naja^^   Wir werden mal hilfsbereit und freundlich bleiben und ihm zeigen, wie das geht.

Ich: „Was ist denn passiert?“

Jens: „Also vorne ist die Kette drauf. Aber hinten ist sie ab und ich krieg‘ sie nicht mehr rauf… Und die klemmt da überhaupt auch irgendwie so komisch fest… “

Ich fange innerlich an zu lachen  😀  😀  😀   Jeder Idiot und jede Idiotin weiß doch, dass die Kette zuerst hinten rauf kommt und dann vorne auf’s Kettenblatt gemacht wird.  Nagut.  Ich lächle wieder.

 

„Dreh Dein Fahrrad doch zuerst mal auf den Kopf, dann ist das alles ’n bisschen leichter“.

Jens: sagt nix mehr.

Er tut, wie ihm geheißen.

fahrrad-symbol_01_kmj fahrrad-symbol_01_kmj

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Fahrrad-Symbol_01_KMJ.png Zugriff am 8.12.2016

 

 

Ich: „Gut. Dann mach die Kette mal vorne ab. Dann kannst Du sie hinten lösen und wieder raufsetzen“

Jens: Guckt mich groß an.

Ich: „Naja, sonst ist da ja zuviel Zug drauf und es geht nicht und klemmt fest. Soooo naja… So wie es jetzt ist.“

Jens: guckt immer noch ungläubig.

Ich muss ihm gut zureden: „Na los!  [Ich lächle] Einfach vorne runter…  Ja, genau…  und jetzt hinten drauf… Ja, geht doch!“

Jens: „Aber vorne ist das doch alles viel größer, da geht die Kette doch erst recht nicht rauf“

Ich:   lächle ihn an und ziehe zuversichtlich die Augenbrauen hoch

Jens kommt fast von alleine drauf: „Aaaaaahhh! Guck, da kann ich ja mit den Pedalen…“

Er macht es falschrum. Ich korrigiere ihn freundlich.

Genau, lieber Jens, vorne kannst Du nämlich die Kette einfach nur an einer Stelle rauflegen und ein mal ‚in die Pedale treten‘ und dann ist sie wieder drauf.   Taddaaaaa 😉

Ich: „Guck, das war doch ganz einfach! Das haben wir gut gemacht!“

Jens: guckt ein bisschen beschämt, bevor er sich bedankt „Äh… danke für die Hilfe, joah ehm… alleine hätte ich hier noch ein bisschen länger gebraucht“

 

Und die Moral von der Geschicht:

-Löst euch von geschlechtsspezifischen Vorurteilen und unterschätzt andere Leute nicht!

Und: Haltet eure Kette sauber!

 

 

#wirklichsopassiert         #Girlsridetoo

#Fahrradpanne               #einestarkePersönlichkeitweißwannsieHilfebraucht

#Ketteab                          #gemeinsamschaffenwires

#FahrradmechanikerIN

 

Keep on riding!

 

Sinah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.